direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TU-Infotage 2013

TU-Infotage für Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrer am 4. + 5. Juni

Die TU Infotage 2013 finden am 4. und 5. Juni 2013 statt. Das Programm und weitere Informationen finden Sie rechtzeitig auf dieser Seite.

Wann: 04. und 05. Juni 2013
Wo: TU Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135 (nahe Ernst-Reuter-Platz)
Für wen: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe

Die TU Infotage bieten Ihnen Antworten auf die Fragen:

  • Was kann ich an der TU Berlin studieren?
  • Welche Inhalte werden mir im Studiengang begegnen?
  • Macht man im Studiengang das, was ich mir vorgestellt habe?
  • Wie bewerbe ich mich und wann?
  • ...

Im Rahmen dieser Tage wird auch die Fakultät IV ihre Bachelorstudiengänge vorstellen: Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik, Informatik, Technische Informatik

Lupe

Wirtschaftsinformatik

Bild

Die Wirtschaftsinformatik ist eine wichtige Schnittstelle zwischen der Informationstechnik und der Wirtschaft. Ziel des in Berlin neu konzipierten und mit einem sehr starken Informatik-Schwerpunkt ausgestatteten einzigartig Studiengangs ist es, technisch fundierte Managerinnen und Manager im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlich geprägter Fachebene und technischer Ebene der Informatik auszubilden. Das Angebot umfasst Veranstaltungen wie z.B. Infrastruktur-, Security und IT-Projektmanagement mit der Vermittlung von Managementkenntnissen.

Während des Studiums arbeitet ihr in Praxisprojekten mit Informatikern und Wirtschaftswissenschaftlern aus der Uni und zugleich mit Softwareentwicklern, Abteilungsleitern, Produktmanagern, Controllern u.v.a.m. in der Industrie eng zusammen und könnt dabei euer Informatikwissen theoretisch und praktisch auf wirtschaftliche Probleme anwenden. Die Berufsaussichten sind gut, denn immer mehr Unternehmen vernetzen sich digital und tauschen Sach- und Dienstleistungen elektronisch aus.
mehr zu: Wirtschaftsinformatik

Nach oben

Elektrotechnik

Bild

Die unterschiedlichen Ausrichtungen der Elektrotechnik wie z.B. Mikroelektronik oder Elektrische Energietechnik bauen auf gemeinsamen Grundlagen und Methoden auf. Dies sind zum einen die Naturwissenschaften, insbesondere Mathematik und Physik, aber auch die Werkstoffwissenschaften sowie Theoretische Elektrotechnik. Zum anderen sind es die methodenorientierten Basisfächer: Regelungs- und Messtechnik, Systemelektronik und Mikroelektronik, Festkörperelektronik und Mikrosystemtechnik, Leistungselektronik, Elektrische Maschinen und Antriebe, Hochfrequenztechnik, Kommunikations- und Informationstechnik, Optoelektronik, Lichttechnik und Elektroakustik. Lehrangebote gibt es auch in den Bereichen photovoltaische Energiesysteme und Windenergienutzung.
mehr zu: Elektrotechnik

Nach oben

Informatik

Bild

Sowohl die Wissenschaft als auch viele Bereiche unseres Lebens kommen nicht mehr ohne sie aus: die Informatik, Kurzform für die Kombination aus Information und Automatik. Sie gehört zu den Studienfächern, die sich neben den fachlichen Inhalten vor allem durch die Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis auszeichnet und in viele Bereiche hineinwirkt. So gibt es beispielsweise Verknüpfungen zwischen der Informatik und der Elektrotechnik, der Mathematik, der Medizin, der Psychologie, der Linguistik, der Kunst, des Verkehrswesens, der Soziologie oder den Wirtschaftswissenschaften. Die Bioinformatik entwickelt neuartige Medikamente. Herzschrittmacher oder die Überwachung von Intensivstationen konnten erst durch diese Disziplin realisiert werden. Meteorologen sammeln mit informatischen Methoden umfassende Erkenntnisse über das Wetter und das Klima. Auch die künstliche Intelligenz ist ein klassisches Thema dieses Faches.
mehr zu: Informatik

Nach oben

Technische Informatik

Bild

Der Studiengang Technische Informatik vermittelt Kenntnisse aus Informatik und Elektrotechnik. Die Fortschritte in der Informationstechnik, Kommunikationstechnik und der Mikroelektronik erlauben die Realisierung immer komplexerer digitaler Systeme. Für ihre Beherrschung sind fachübergreifende Inhalte aus beiden Disziplinen notwendig. Der Schwerpunkt beruflicher Tätigkeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren der Technischen Informatik liegt in der Entwicklung von Systemen im Bereich von Hard- und Software. Einsatzfelder sind z.B. Kommunikationstechnik, digitale Medien, Bordrechner, Steuerungsrechner im Verkehrswesen und steuerungstechnische Probleme der Verfahrenstechnik.
mehr zu: Technische Informatik

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Mona Niebur
Referentin für Kommunikation
und Marketing
Fakultät IV
TU Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-24904
Fax: +49 (0)30 314-21739

TU-Infotage

4. und 5. Juni 2013
 
TU-Hauptgebäude
Straße des 17.Juni 135

Fotogalerie 2011

zur Fotogalerie

E-Technik/Informatiklabor