TU Berlin

Referat für Kommunikation & MarketingMedieninformation Nr. 94/2015

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Erneute Steigerung der Drittmittel im Jahr 2014

Montag, 11. Mai 2015

Medieninformation Nr. 94/2015

TU Berlin verausgabt 178,9 Millionen Euro an Zuwendungen / EU-Mittel um knapp 20 Prozent gestiegen

Auch im Jahr 2014 konnte die TU Berlin ihr Drittmittelvolumen wieder steigern: Mit 178,9 Millionen Euro standen den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern 2,8 Prozent mehr Geld für ihre Forschungsprojekte zur Verfügung als im Vorjahr (2013: 174,0 Millionen Euro). Im Fünf-Jahres-Vergleich beträgt die Steigerung 42,6 Prozent (2009: 125,4 Millionen Euro).

Wie 2013 liegt die Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik an der Spitze: Mit 41,1 Millionen Euro kann sie die höchste Summe an Drittmitteln unter den TU-Fakultäten verbuchen. Dahinter folgt die Fakultät II Mathematik und Naturwissenschaften mit 36,0 Millionen Euro. Die höchsten Steigerungsraten weisen die Fakultäten VII Wirtschaft und Management (plus 17,4 Prozent), I Geisteswissenschaften (plus 14,6 Prozent) sowie V Verkehrs- und Maschinensysteme (plus 8,7 Prozent) auf.

Der größte Teil der Mittel kam wie in der Vergangenheit vom Bund und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Deutlich gesteigert wurde der Anteil aus der Europäischen Union, um 19,5 Prozent auf jetzt 33,3 Millionen Euro. Die genaue Verteilung der Zuwendungen entnehmen Sie bitte der nachstehenden Tabelle.

 

Drittmittelausgaben der TU Berlin
2014 in Mio. €
Bund 
56,5
Land (Berlin/Brandenburg) 
4,1
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 
54,8
Europäische Union
33,3
Sonstige Öffentliche Mittelgeber 
8,9
Volkswagen-Stiftung 
0,6
Private Mittelgeber 
20,8
Gesamt 
178,9

 

 

fri

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Tel.: 030/314-23922

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe