direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

IEEE Prize Paper Awards für Publikationen des Fachgebietes Leistungselektronik

Zwei Publikationen des Fachgebiets Leistungselektronik errangen im Oktober sehr anerkannte Preise. Zunächst erhielten Prof. Dr.-Ing. Steffen Bernet und Dipl.-Ing. Sven Tschirley für ihre Publikation "Design, Test and Characteristics of 10kV IGCTs" zusammen mit weiteren Autoren den Second Prize Paper Award 2004 der IEEE Industry Applications Society Annual Conference 2003.

Ein anderes Komitee der Gesellschaft zeichnete auch eine weitere Publikation des Fachgebiets, erarbeitet von Steffen Bernet und seinem Drittmittelpartner Ralph Teichmann zum Thema "Three-Level Topologies for Low Voltage Power Converters in Drives, Traction and Utility Applications", mit dem Preis aus.

Auszug aus TU intern Dezember 2004

Hermann-Appel-Preiss für Mirko Conrad, Iwo Heidrich und Servane Lessi

Mirko Conrad erhielt den Preis für seine Dissertation: Auswahl und Beschreibung von Testszenarien für den Modellbasierten Test eingebetteter Software im Automobil. Die Arbeit wurde betreut von Prof. Dr.-Ing. Stefan Jähnichen.

Iwo Heidrich erhielt den Preis für seine Diplomarbeit. Iwo Heidrich hat in seiner Arbeit ein Simulationsmodell erstellt, mit dem der Antriebsstrang eines Kraftfahrzeuges bezüglich des Verbrauchs optimiert werden kann. Die Arbeit entstand im Fachgebiet Elektronische Mess- und Diagnosetechnik unter Betreung von Prof. Dr.-Ing. Clemens Gühmann.

Servane Lessi  wurde für ihre Diplomarbeit: Simulation und Auslegung einer Betriebsstrategie für ein Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug ausgezeichnet. Die Arbeit entstand im Rahmen ihrer Tätigkeit bei DaimlerChrysler und wurde betreut im Fachgebiet Elektronik von Prof. Dr. Dietrich Naunin.

 

Siehe auch TU Medieninformation Nr. 289 - 19. November 2004

Ehrendoktorwürde für Heinrich von Pierer

Am 9. Juli 2004 trug sich der Siemens-Chef Heinrich von Pierer anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde ins Goldene Buch der TU Berlin ein. Die Universität ehrte ihn für seine Verdienste um die Weiterentwicklung der Elektrotechnik, der Informations-
Lupe

Für seine außerordentlichen Verdienste bei der Förderung der Weiterentwicklung der Elektrotechnik sowie der Informations- und Kommunikationstechnik verlieh am 9. Juli 2004 die Technische Universität Berlin die akademische Würde eines ``Doktor der Ingenieurwissenschaften Ehren halber'' (Dr.-Ing. E.h.) an Dr. Dr. h.c. mult. Heinrich von Pierer, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG.

Siehe auch TU Medieninformation Nr. 183 - 28. Juni 2004, TU Medieninformation Nr. 195 - 9. Juli 2004 und TU intern Juli 2004

Alfried Krupp-Preis an Ina Schieferdecker

Ina Schieferdecker
Lupe

Für ihre hervorragenden Leistungen in Forschung und Lehre erhält Frau Professorin Dr. Ina Schieferdecker den diesjährigen Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer. Der Preis, der von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung seit 1986 an junge Hochschullehrer auf den Gebieten der Natur- und Ingenieurwissenschaften vergeben wird, ist mit 500000 Euro dotiert.

Auszug aus TU intern - Juli 2004
Siehe auch Presseinformation der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
und Tagesspiegel-Artikel vom 30. 9. 2004

ASQF-Preis an Jörg Schneider

Der ASQF (Arbeitskreis Software-Qualität in Franken) hat den ASQF-Förderpreis an Herrn Jörg Schneider für seine Diplomarbeit Ablaufvorhersage für verteilte Programme mit Hilfe von Graphtransformation verliehen. Die Arbeit wurde im Fachgebiet Kommunikations- und Betriebssysteme in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Theoretische Informatik / Formale Spezifikation angefertigt.

Sie auch ASQF Newsletter Juli 2004

Hauptpreis im Gründerwettbewerb des VDI/VDE/IT und BMWA an Herrn Thomas Schwotzer

Herr Schwotzer hat zusammen mit Herrn Holger Hammel einen Hauptpreis im Gründerwettbewerb des VDI/VDE/IT und BMWA für das Projekt Shark gewonnen. Shark System ist ein System für die Realisierung stadtweiter Location Based Services, das auf den Funkstandards Bluetooth und WLAN aufsetzt und eine flexible Datenhaltung und Nutzerprofilbildung erlaubt.

Goldene Ehrennadel der TUB für Herrn Lutz Haase

Ulrike Strate, Günter Heitmann, Lutz Haase und Jörg Steinbach (v. l.) im neuen Lichthof
Lupe

Herr Haase ist mit der Goldenen Ehrennadel der TUB für seine Verdienste um die TUB ausgezeichnet worden. Die TUB ehrt damit sein jahrzehntelanges hohes Engagement für die TU Berlin in Studium, Lehre und Verwaltung. Für seinen besonderen Einsatz bei der Modularisierung und Einführung gestufter Studiengänge ist ihm die TUB zu großem Dank verpflichtet. Durch sein hervorragendes Engagement hat er einen wesentlichen Anteil an der Umsetzung des Bologna- Prozesses geleistet und mit seiner Arbeit zum Ansehen und zur Attraktivität unserer Universität nachhaltig beigetragen.

Siehe auch TU intern - Juni 2004

Nominierung von Herrn Tilman Liebchen für den inspire!award, Kategorie Technologie

Inspiriert von neuen Ideen: TU-Wissenschaftler Tilman Liebchen.
Lupe

Mit dieser Nominierung wird Herrn Liebchens Beitrag bei der Entwicklung des verlustlosen Kompressionsverfahrens "MP4-Audio Lossless Coding'" gewürdigt. Der Preis der T-Com, der Festnetzsparte der Deutschen Telekom, ist mit 50000 Euro dotiert. Das Internetpublikum bestimmt den Gewinner. Herr Liebchen arbeitet im Fachgebiet Nachrichtenübertragung.

Siehe auch TU intern - Juni 2004 und TU Medieninformation Nr. 134 - 24. Mai 2004

ETV-Preise an Juan José Burred und Marion Schünemann

Der ETV (Elektrotechnischer Verein) verlieh den 1. Preis für Diplomarbeiten an Herrn Juan José Burred. Die Arbeit entstand im Fachgebiet Nachrichtenübertragung unter Betreuung von Prof. Dr. Sikora.

Der ETV (Elektrotechnischer Verein) verlieh den 2. Preis für Diplomarbeiten an Frau Marion Schünemann. Die Arbeit mit dem Thema Remote Control Infrastructure for Distrituted Measurement Components in IP Networks entstand im Fachgebiet Fachgebiet Telekommunikationsnetze unter Betreuung von Herrn Prof. Dr. Wolisz und Frau Prof. Dr. Schieferdecker.

2. Preis im Businessplan-Wettbewerb für Dr. Ivo Keller

Dr. Ivo Keller (Elektrotechnikstudium an der TU, Promotion an der FU, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am HHI), Projektkoordinator im Verbundprojekt Sensing People hat gemeinsam mit einem Kollegen ein hochkomplexes mathematisches Verfahren entwickelt, durch das sich Bildinhalte wie Farbverteilung, Textur, Form usw. schnell und einfach ermitteln lassen. Dies ist die Grundlage, um große digitale Bild- und Videoarchive in Multimedia-Datenbanken anzulegen und zu handhaben.

Mit dieser Geschäftsidee haben sich die beiden Existenzgründer bei der ersten Stufe des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg beworben und wurden kürzlich mit dem zweiten Preis und einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro ausgezeichnet. Die Gründung ihrer Firma Vis-a-Pix ist für Ende März vorgesehen.

Siehe auch TU Medieninformation Nr. 51 - 2. März 2004

Tiburtius-Preis 2003 für Dissertationen aus dem Jahr 2002 - 1. Preis an Dr. Detlef Schulz

In der Dissertation von Dr. Detlef Schulz zum Thema ``Untersuchung von Netzrückwirkungen durch netzgekoppelte Photovoltaik- und Windkraftanlagen'' wird der Einfluss von Photovoltaik- und Windkraftanlagen auf das Versorgungsnetz untersucht. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Rolf Hanitsch im Fachgebiet Elektrische Maschinen / Regenerative Energie.

Siehe auch TU Medieninformation Nr. 44 - 18. Februar 2004

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.