direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Fakultätspreis 2020

Die diesjährigen Preisträger*innen des Fakultätspreises 2020 für einen hervorragenden Abschluss stehen fest. Der mit 500 Euro dotierte Preis wird seit 2019 jährlich von der Fakultät Elektrotechnik und Informatik vergeben und zeichnet Absolvent*innen mit einem herausragenden Studienabschluss aus.

Die Fakultät Elektrotechnik und Informatik gratuliert ganz herzlich. Im Folgenden stellen wir Ihnen unsere sechs Preisträger*innen 2020 vor:

BACHELOR

Aleksander Figiel, B.Sc. Informatik

Lupe [1]

Details zur Bachelorarbeit

Titel: Parameterized Algorithmics of 2-Club Cluster Graph Modification

Graphclustern ist eine fundamentale Aufgabe in der Informatik. Die Arbeit von Aleksander Figiel beschäftigt sich mit einem konkreten Graphcluster-Ansatz und ergänzt dazu die Literatur durch Beantwortung einer explizit in einer wissenschaftlichen Publikation genannten offenen Frage (nach der parametrisierten Berechnungskomplexität von 2-Club Cluster Editing). Neben dieser komplexitätstheoretischen Einordnung wird die Arbeit durch einen praktischen Ansatz bereichert, welcher nun State-of-the-art ist. Diese umfangreiche Arbeit wird dieses Jahr auf einer wissenschaftlichen Tagung präsentiert und wurde aufgrund der Qualität der Ergebnisse zu einer Special Issue einer wissenschaftlichen Zeitschrift eingeladen.

Abstract [2]

Kimberly Lange, B.Sc. Informatik

Lupe [3]

Details zur Bachelorarbeit

Autopilot Strategies for Payment Channel Networks

Das Lightning Netzwerk bietet eine Möglichkeit, um Bitcoins Skalierungsprobleme mithilfe von schnellen, privaten und günstigen Transaktionen durch separate Zahlungskanäle zu lösen. Viele Transaktionen im Lightning Netzwerk schlagen jedoch aufgrund von Zahlungskanälen, die inaktiv sind oder über keine ausreichende Kapazität verfügen, fehl. In ihrer Bachelorarbeit stellt Frau Kimberly Lange verschiedene Strategien vor, mit denen ein Autopilot neue Kanäle bestimmen kann, die einem Knoten eine vorteilhafte Anbindung an das Netzwerk ermöglichen. Der Beitrag der Arbeit ist ein Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis (von Graphentheorie zu Payment-Channel-Netzwerken) und hat das Potential eine Grundlage für viele weitere Forschungsarbeiten in diesem Bereich zu werden. Die Arbeit von Frau Lange bildet außerdem die Grundlage für eine wissenschaftliche Publikation, die vor kurzem auf der IEEE International Conference on Blockchain and Cryptocurrency (ICBC) zur Veröffentlichung angenommen wurde.

Abstract [4]

MASTER

Patrick James Artz, M.Sc. Elektrotechnik

Lupe [5]

Details zur Masterarbeit

Design of a highly linear 1.5 GS/s Pipeline ADC Stage in 28nm including the Analysis of Time-Interleaving Mismatch

Die Masterarbeit von Patrick James Artz kombiniert hochperformantes CMOS-Schaltungsdesign mit anspruchsvoller digitaler Signalverarbeitung. In Bezug auf die CMOS-Hardware entwickelte er einen Eingangspuffer mit höchster Bandbreite, einen 1.5GS/s Track-and-Hold-Baustein und eine 1,5GS/s-Pipeline-Stufe. Außerdem wendete er ein innovatives digitales Kalibrierungsschema an, um das Problem der zeitversetzten Fehlanpassungseffekte zwischen den verschiedenen ADC-Kanälen zu überwinden.
Die exzellente Masterarbeit von Herrn Artz adressiert damit eines der kritischsten Komponenten für zukünftige 5G/6G Mobilfunk-, V-2-X und Infrastruktur-Transceiver – den Analog-Digital Umsetzers (ADC) – also das Bindeglied zwischen dem RF-Frontend und der digitalen Baseband–Signalverarbeitung. Sie bildet einen großen Nutzen für die Weiterentwicklung hochperformanter integrierter Analog-Digital Umsetzer und dient als Referenzarbeit am Lehrstuhl.

Abstract [6]

Giada Confortola, M.Sc. ICT Innovation

Lupe [7]

Details zur Masterarbeit

Multimodal Deep Learning for Prediction of Postoperative Complications in Cardiac Surgery

Die herausragende Arbeit von Giada Confortola beschäftigt sich mit den Möglichkeiten des Einsatzes neuronaler Netzwerke für eine integrierte Analyse an der Charité Berlin erfasster Daten zur Erkennung von Komplikationsrisiken, die im Rahmen der Patientenbetreuung auf einer Intensivstation mit vielen unabhängigen Mess- und Alarmsystemen für das Personal eine große Herausforderung darstellt. Sie kombiniert maschinelle Lernansätze in innovativer Weise zur Lösung relevanter klinischer Fragestellungen und bildet damit die Grundlage weiterführender Arbeiten, welche auf Basis von Erklärtechniken eine verbesserte systematische Analyse von Bilddaten ermöglichen sollen, die auf der Intensivstation erhoben werden. Eine Journal-Veröffentlichung auf Basis der Masterarbeit ist in Vorbereitung.

Abstract [8]

Thomas Franklin Cory, M.Sc. Information Systems Management (Wirtschaftsinformatik)

Lupe [9]

Details zur Masterarbeit

Towards Advanced Real-Time Web Tracking Detection in Mobile Applications

Den Hintergrund dieser herausragenden Masterthesis bildet die Problematik des inzwischen allgegenwärtigen Webtrackings mit seinen negativen Auswirkungen auf Datenschutz und Privatsphäre. Thomas Franklin Cory stellt in seiner ausgezeichneten Arbeit ein eigens entwickeltes neuartiges Tool zur Überwachung des Datenverkehrs von Android-Anwendungen vor, genannt Heimdall, welches auf Nutzer- wie auf Forscherseite gleichermaßen ermöglicht, den Umgang von Anwendungen mit sensiblen Daten zu beleuchten und Verbindungen zu externen Webtrackern zu identifizieren. Das Heimdall zugrundeliegende Konzept wird mithilfe einer Studie evaluiert, in der der Netzwerkverkehr der 100 populärsten Android-Anwendungen in manueller Ausführung untersucht wird. Die dabei gewonnenen Ergebnisse konnten auf einer A-gerankten Konferenz veröffentlicht werden.

Abstract [10]

Tomohiro Koana, M.Sc. Computer Science (Informatik)

Lupe [11]

Details zur Masterarbeit

Algorithmic and Structural Aspects of Matrix Completion Problems

Die ausgezeichnete Masterarbeit von Tomohiro Koana liefert eine umfangreiche komplexitätstheoretische Analyse eines elementaren Matrizenvervollständigungsproblems aus dem Bereich des Data Mining. Die Ergebnisse zeigen, welche Spezialfälle dieses NP-schweren Problems effizient (in Polynomzeit) lösbar sind. Die dabei entwickelten Algorithmen basieren auf verschiedensten anspruchsvollen kombinatorischen Werkzeugen wie z.B. extremaler Kombinatorik. Diese neuen theoeretischen Techniken wurden erfolgreich in zwei eigenständigen wissenschaftlichen Publikationen auf kompetitiven internationalen Tagungen veröffentlicht.

Abstract [12]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008