direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Habilitationen 2011

Lehrprobe

Beschreibungslogik und Ontologien für das Semantische Web
Dr.rer.nat. Thomas F. Gordon
Montag, den 11. April 2011, um 15.00 Uhr, , Raum FR 5516

Abstract

Beschreibungslogik ist eine Klasse formaler Logik, die für wissensbasierte Systeme entwickelt worden ist. Beschreibungslogik hat ihre Wurzeln in semantischen Netzwerken, terminologischer Logik und Konzept- bzw. “Frame”-Sprachen der Künstlichen Intelligenz Forschung. Ziel dieser Forschung ist es, ausdrucksmächtige und intuitive Methoden für die Modellierung von Wissen zu finden, die für wichtige Inferenzaufgaben geeignete Komplexitätseigenschaften aufweisen. Semantisch sind die meisten Beschreibungslogiken Teilmengen der Prädikatenlogik Erster Stufe. Hierarchien von Klassen und Eigenschaften werden in der Beschreibungslogik ähnlich wie in objektorientierte Methoden des Software Engineerings verwendet, um Wissen zu modellieren. Diese Modelle lassen sich einfach und intuitiv als gerichtete Graphen visualisieren. Beschreibungslogik bildet das theoretische Fundament der Web Ontologie Language (OWL), der Standardsprache des World Wide Web Konsortiums für Ontologien des Semantischen Webs. Diese Vorlesung bietet eine Einführung in Beschreibungslogik, erklärt wie sie aus der KI Forschung zum Thema Wissensrepräsentation entstanden ist, und diskutiert ihre Anwendung in der Web Ontologie Language für das Semantische Web. Vorkenntnisse in Prädikatenlogik werden vorausgesetzt.

Die Vorlesung wird auf Deutsch gehalten mit Folien auf Englisch.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Habilitationen 2012