direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Habilitationen 2007

Lehrprobe

Physikalische Grundlagen photoelektrischer Empfänger
Dr. rer. nat. Jürgen Hartmann, Berlin

Freitag, den 16. November 2007, um 14.00 Uhr, FR 5516


Für genaue und zuverlässige Messung optischer Strahlung in Industrie und Forschung sind zuverlässige Empfänger notwendig. Insbesondere für die Messung im sichtbaren und den angrenzenden Spektralbereich sind photoelektrische Empfänger geeignet. Für einen optimalen Einsatz dieser Empfängertypen für die entsprechende Mess- oder Steuerungsaufgabe sowie für die Optimierung der anwendungsrelevanten Eigenschaften ist ein fundiertes Verständnis der physikalischen Grundlagen dieser Empfänger notwendig.

Für die gängigen Halbleitermaterialien wie z.B. Silizium, Germanium und Indium-Gallium-Arsenid werden die physikalischen Grundlagen für die photoelektrische Detektion umrissen. Die unterschiedlichen Detektionsmechanismen beruhend auf inneren und äußeren Photoeffekt werden erläutert. Anhand typischer Bauteile der optischen Sensorik wie Sekundärelektronenvervielfacher, Photowiderstand und Photodioden werden die wichtigsten Kenngrößen dieser Empfänger eingeführt und diskutiert. Abschließend werden einige Anwendungsbeispiele messtechnischer Applikationen dieser Empfängertypen in Industrie und Forschung vorgestellt.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Habilitationen 2007