direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Habilitationen 2006

Habilitationsvortrag

Stereoanalyse und Bildsynthese in modernen 3D-TV Konzepten
Dr.-Ing. Oliver Schreer, Berlin
Mittwoch, den 14. Juni 2006, 12.00 Uhr, Raum FR 5516

Die Stereoanalyse und Bildsynthese gewinnt in vielen Bereichen zunehmend praktische Bedeutung, insbesondere bei Multimedia-Anwendungen und der Videokommunikation. Durch den rasanten Fortschritt bei 3D Displays, der Übertragung von digitalem Video und den Arbeiten im Bereich Computer Vision ist die Vision eines künftigen dreidimensionalen Fernsehens wieder in greifbare Nähe gerückt. Die bisherigen Konzepte gehen von einer Übertragung beider Stereoansichten aus, die dann auf einem entsprechenden Display dargestellt werden. Es zeigt sich jedoch, dass für eine realistische Einführung von 3D-TV die Erzeugung und Datenrepräsentation von 3D Video unabhängig von der Displaytechnologie sein muss.

In diesem Vortrag wird am Beispiel von 3D-TV erläutert, wie erfolgreich Stereoanalyse und Bildsynthese in praktischen Systemkonzepten eingesetzt werden können, um die notwendige Unabhängigkeit zu erreichen. Der Vortrag beginnt mit einer Darstellung der unterschiedlichen Verhältnisse bei der Aufnahme von 3D Video und der Wiedergabe auf stereoskopischen Displays. Hinsichtlich der Nutzerakzeptanz wird auf die Notwendigkeit der Anpassung des gewünschten Tiefeneindrucks eingegangen. Die Stereoanalyse stellt eine wesentliche Komponente des präsentierten Konzeptes dar. So wird ein effizienter Ansatz zur Stereoanalyse vorgestellt, der sich durch seine Robustheit, Effizienz und zeitliche Kontinuität auszeichnet. Schließlich folgt die Vorstellung eines modularen Konzeptes zur Entkopplung von Aufnahme- und Wiedergabegeometrie. Anhand von Beispielvideos werden die Qualität und die Möglichkeiten moderner Syntheseverfahren demonstriert.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.