direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung aktuell - 2014

Das Passwort von den Augen ablesen

Smartphones: Keylogging per Kamera - die Spiegelung im Auge reicht aus um Tastatureingaben zu erkennen.
Lupe

Tobias Fiebig und Jan Krissler vom Fachgebiet Security in Telecommunications haben den Bildschirminhalt von Smartphones über Spiegelungen in Brillen und Augen ausgelesen. Auch die Fingerabdrücke können erfasst werden.

Die Frontkameras moderner Smartphones haben immer höhere Auflösungen. Dadurch werden sie aber nicht nur zur Selfie-Knipse, sondern auch zum Sicherheitsrisiko, wie sie beweisen konnten. Sie lasen den Bildschirminhalt eines Smartphones über die Telefon-eigene Frontkamera aus. So war es in ersten Versuchen beispielsweise auch möglich Keylogging zu betreiben. Dazu genügte die Spiegelung des Display-Bildes in den Augen des Nutzers. Das Bild ist noch besser zu erkennen, wenn der Nutzer eine Brille trägt oder – noch besser – eine Sonnenbrille.

Der gesamte Artikel ist auf <a href="http://www.heise.de/newsticker/meldung/Smartphones-Passwoerter-und-Fingerabdruecke-mittels-eingebauter-Kamera-ausspioniert-2243715.html?hg=1&hgi=0&hgf=false">heise.de</a> zu finden

Weitere Informationen

Tobias Fiebig

Jan Krissler

Fachgebiet Security in Telecommunications

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.