direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wem gehört eigentlich das Netz?

Montag, 03. November 2014

Medieninformation Nr. 227/2014

Die britische Computerwissenschaftlerin Dame Wendy Hall hält die Queen’s Lecture an der TU Berlin am 24. November 2014

Das Internet umspannt die Welt. Seit seinen Anfängen in den 1990er-Jahren hat es sich explosionsartig vergrößert. Es erfasst heute mit mehreren hundert Milliarden Seiten fast alle Aspekte des modernen Lebens, revolutioniert Medien, Banken, das Gesundheitssystem und die Verwaltung ganzer Staaten. Doch wohin wird die weitere Entwicklung unsere Gesellschaft steuern, und wer entscheidet eigentlich, wohin sein Weg in Zukunft führt? Diese und weitere Fragen wird die Computerexpertin Professor Dame Wendy Hall von der University of Southampton bei der diesjährigen „Queen’s Lecture“ an der TU Berlin erörtern. Und noch ein weiteres wichtiges Anliegen begleitet die Forschung der Netzwissenschaftlerin: Die Stärkung der Rolle der Frau in der Informationstechnologie.

„Bislang wird zu wenig beachtet, dass das Netz mehr ist als die Summe seiner Seiten und seiner technischen Protokolle. Neue Möglichkeiten wie soziale Netzwerke, Crowdsourcing oder kollektive Intelligenz verändern die Gesellschaft von Grund auf“, so die Wissenschaftlerin und Direktorin des international agierenden „Web Science Trust“, dessen globaler Auftrag es ist, die Entwicklung der Forschung und Lehre im Bereich Netzwissenschaft zu fördern. Sie nähert sich dem neuen Forschungsfeld Netzwissenschaft interdisziplinär. Denn für die Erforschung des Internets seien neue Methoden wie „Netz-Observatorien“ oder verteilte Techniken zur Analyse riesiger Datenmengen notwendig, so Wendy Hall. Zudem sei ein Mangel an weiblichem Blick auf die Informationstechnologie für die weitere Entwicklung kontraproduktiv. Ihren weitreichenden Einfluss nutzt sie daher auch, um für mehr Frauen in der Branche und zu werben.

Whose Web is it Anyway?

Queen’s Lecture an der TU Berlin mit Dame Wendy Hall, DBE FRS FREng
Zeit:
24. November 2014, 17 Uhr
Ort:
Audimax der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten. Der Eintritt ist frei. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf diesen Vortrag hin.

Interviews mit Wendy Hall können organisiert werden.
Bitte senden Sie Ihre Anfrage an:

Dame Wendy Hall, DBE FRS FREng

Dame Wendy Hall, Professorin für Computerwissenschaft an der Universität Southampton und Direktorin des Web Science Institute, hat in Wissenschaft und Gesellschaft einen international anerkannten Einfluss. Von 2010 bis 2014 war sie Dekanin des Fachbereichs Physical Sciences and Engineering. Zusammen mit Sir Tim Berners-Lee und Sir Nigel Shadbolt gründete sie 2006 die Web Science Research Initiative. 2009 wurde sie für ihre Verdienste als „Dame Commander of the British Empire“ von Queen Elizabeth II in den Adelsstand erhoben. Sie ist Fellow der Royal Society und gehört dem Globalen Rat für künstliche Intelligenz und Robotik des Weltwirtschaftsrats an sowie der Globalen Kommission für Internet-Governance. Sie ist außerdem Vorsitzende der Beratergruppe für Bildung des British Council.

Zuvor war Wendy Hall Präsidentin der Association for Computing Machinery (ACM), Senior Vice President der Royal Academy of Engineering, Mitglied des Wissenschafts- und Technologierates des Premierministers sowie Gründungsmitglied des Europäischen Forschungsrats (ERC) und von 2010 bis 2012 Vorsitzende der ISTAG-Sachverständigengruppe der Europäischen Kommission.

Queen’s Lectures an der TU Berlin – Tradition seit 1965

Die Vorträge, zu denen jeweils ein hochrangiger britischer Wissenschaftler oder eine hochrangige britische Wissenschaftlerin eingeladen wird, beschäftigen sich mit wirtschaftlichen, kulturellen sowie naturwissen-schaftlichen Themen und sind ein Bestandteil des Wissenschafts- und Kulturprogramms der TU Berlin. 1965 erhielt Berlin diese Vortragsreihe als Geschenk von der englischen Königin anlässlich ihres Besuches in der Stadt. Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Britische Botschaft Berlin und das British Council.
www.tu-berlin.de/queenslecture

pp

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Patricia Pätzold-Algner
Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni der TU Berlin
Tel.: 030 / 314-79773 oder -23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fotogalerie

zur Fotogalerie