direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Alumni im Portrait

Die aufgeführten Alumni-Portraits wurden vom Alumniprogramm der TU Berlin für die eigene Reihe „Alumni im Portrait“ veröffentlicht. Diese und weitere Portraits finden Sie im TU-Alumniportal unter Alumni im Portrait, aber auch in Ausgaben der TU intern, TU International oder des Alumni-Magazins parTU.

Algorithmen und Mode

Bild

TU-Alumnus Ralf Herbrich leitet das Europateam für Maschinelles Lernen bei Amazon
Mit seinem Lebenslauf verkörpert Dr. Ralf Herbrich die internationale, vielseitige und mobile Welt derjenigen, die in großen IT- und Internetunternehmen tätig sind. Nach dem Informatikstudium und der Promotion an der TU Berlin war er Gastwissenschaftler an den Universitäten in Bristol, Canberra und Cambridge und hatte verschiedene Positionen bei Microsoft in England und bei Facebook in den USA inne. 2012 kehrte er nach Berlin zurück, um hier Managing Director im damals gerade neu gegründeten Amazon Development Center Germany GmbH zu werden. Kurze Zeit später kam dann noch die Position des Direktors für Maschinelles Lernen bei Amazon hinzu. mehr zu: Algorithmen und Mode

Lobbyistin für das Internet

Bild

Netzneutralität, IT-Sicherheitsgesetz, Vorratsdatenspeicherung – diese sperrigen Begriffe bilden, gemeinsam mit zahlreichen weiteren, den Rahmen, die Grenzen, die Spielregeln für das Internet. Dr. Sandra Schulz kennt sich mit diesen Begriffen bestens aus und ist in der Vergangenheit oftmals nicht ganz unbeteiligt an deren inhaltlicher Ausgestaltung gewesen. Sie ist seit 2013 Mitglied der Geschäftsleitung bei eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., der mit mehr als 850 Mitgliedsunternehmen der größte Verband seiner Art in Europa ist. mehr zu: Lobbyistin für das Internet

Der Lichtmagier

Bild

Der Unternehmer Karsten Ehling lässt Gebäude leuchten. Dr. Karsten Ehling ist ein Meister der Lichtinszenierung. Promoviert hat er am TU-Institut für Elektronik und Lichttechnik über den Einsatz von Tageslicht. Er weiß deshalb: Licht kann Architektur strukturieren, es kann Akzente setzen, es kann selbst Räume schaffen, vor allem aber kann es – wirkungsvoll in Szene gesetzt – emotionale Prozesse auslösen. mehr zu: Der Lichtmagier

„Ich habe das Träumen nicht aufgegeben“

Bild

Sigram Schindler, Vorstandsvorsitzender der TELES AG, unterstützt die Gründungsszene an der TU Berlin. Als Professor eine Firma zu gründen – das war 1983 ein Novum. Sigram Schindler tat es, und 2013 begeht die TELES AG Informationstechnologien mit Sitz am Ernst-Reuter-Platz ihr 30-jähriges Jubiläum. „Nicht immer eine Erfolgsgeschichte“, sagt Sigram Schindler, „und dennoch gibt es uns noch, wenn man bedenkt, dass 90 Prozent der Gründungen schiefgehen.“ mehr zu: „Ich habe das Träumen nicht aufgegeben“

Der Mann fürs Elegante

Bild

Für den Mitgründer des Musiksoftware-Unternehmens Ableton, Gerhard Behles, hat Bedienfreundlichkeit oberste Priorität. Einige Unternehmen investieren viel Zeit und Geld, um herauszubekommen, wer ihre Kunden sind. Gerhard Behles hat es da einfacher. Der Mitgründer und CEO des Musiksoftware-Unternehmens Ableton mit 110 Mitarbeitern kennt sogar ihre Namen: „Einer heißt Chris, einer Erik.“ mehr zu: Der Mann fürs Elegante

A successful Career in Cameroon

Bild
Gilbert Takoh Mbah

As soon as Gilbert Takoh Mbah had completed the engineering school in 1985, he picked up a job in Cameroon with the public electricity utility SONEL. He spent the first eight years of his career doing planning and then he went into management until 2009. While in engineering school, he had already realized that in Cameroon there were very limited work opportunities for a Dipl.-Ing. in electro-technique. There were neither manufacturers of equipment nor any spares at all in the energy sector, and only very few companies needed people of that qualification level. What could we do? mehr zu: A successful Career in Cameroon

Optimale Begleitung durch die Einsamkeit

Bild
Munkhtsetseg und Falk-Florian Henrich führen durch die Mongolei – Kamelritte und Schlafen in der Jurte inklusive

Viermal größer als Deutschland, von rund drei Millionen Menschen bewohnt und damit das am dünnsten besiedelte Land der Welt: die Mongolei. Für Menschen aus dem im Vergleich überbevölkerten Europa ein durchaus interessantes Reiseziel. Vorausgesetzt, man wird durch die Einsamkeit begleitet.

Diese Aufgabe hat sich Munkhtsetseg Henrich auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam mit ihrem Mann Dr. Falk-Florian Henrich gründete sie die Reiseagentur "Mongolei-Reise". mehr zu: Optimale Begleitung durch die Einsamkeit

Weltweit aktiv

Bild
Kamele sind in der Wüste das Fortbewegungsmittel der Wahl – auch für Europäer

/bk/ Dr. Dörte Ziegler und Franz von Weizsäcker haben ihre Lust auf internationale Arbeit zum Beruf gemacht und sich dafür einen Arbeitgeber gesucht, der diesem Wunsch entgegenkommt: die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH. mehr zu: Weltweit aktiv

3-D-Technology made by TU Berlin - TU-Ausgründung "Imcube" ist "Ausgewählter Ort im Land der Ideen"

Bild

/mn/ Ausgewählter Ort im Land der Ideen - so darf sich die imcube media GmbH nennen und ist damit Teil der Veranstaltungsreihe "365 Orte im Land der Ideen", die gemeinsam von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und der Deutschen Bank durchgeführt wird. mehr zu: 3-D-Technology made by TU Berlin - TU-Ausgründung "Imcube" ist "Ausgewählter Ort im Land der Ideen"

Auf schnellem Weg nach Ghana

Bild
Sebastian Spier (li.) in Ghana

TU-Alumnus Sebastian Spier arbeitet als Teaching Fellow in Ghana. Nachdem Sebastian Spier im 2008 sein Informatikstudium an der TU Berlin abschloss, ahnte er noch nichts davon, dass er sich nur wenige Monate später in Richtung Ghana aufmachen würde. "Gerade noch zu kalt in Deutschland und auf einmal schon zu heiß in Ghana", beschreibt er diesen schnellen Wechsel. Wie es dazu kam und womit sich Sebastian Spier heute in Ghana beschäftigt, hat er fürTU intern aufgeschrieben. mehr zu: Auf schnellem Weg nach Ghana

„Niemand treibt einen voran außer man selbst“

Bild
Gabriele Schrenk

Gabriele Schrenk, TU-Informatikerin und Vorstandsmitglied der Ende 1999 aus der TU Berlin ausgegründeten EANTC AG, war anlässlich ihres interessanten Vortrages an der TU Berlin "Gründungserfahrungen aus erster Hand" im Gespräch mit Mona Niebur, TU-Alumni-Team der Pressestelle. mehr zu: „Niemand treibt einen voran außer man selbst“

Auf Erfolgskurs

Die Firma neofonie von TU-Alumnus Helmut Hoffer von Ankershoffen und TU-Alumna Nurhan Yildirim, spezialisiert auf die Erstellung von Suchmaschinen und Portalen, gründete kürzlich die erste Tochterfirma, die WeFind AG. mehr zu: Auf Erfolgskurs

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe