direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Karriere

Aus- und Weiterbildung

ZEW-Studie: Viele Unternehmen lassen Stellen wegen mangelnder Qualifikation der Bewerber unbesetzt
(13. Oktober 2008)
Computerzeitung.de
Etwa 38 Prozent der IKT-Dienstleister können derzeit offene Stellen nicht besetzen, weil geeignete IT-Fachkräfte fehlen. Das zeigt eine ZEW-Umfrage.

Jobchancen in der Informatik bleiben hervorragend
(13. Oktober 2008)
Computerzeitung.de
Kurzfristige Veränderungen in der Recruitingpolitik sollten Informatiker nicht überbewerten. Wer sein Studium gerade erst beginnt, ist beim Abschluss von der Krise nicht mehr betroffen. Und heutige Absolventen haben immer noch genügend Auswahlmöglichkeiten. Davon geht Stephan Pfisterer, Bildungsexperte beim IT-Dachverband Bitkom, aus.

Erfahrungen einer Elektrotechnikerin

Wo man Frauen nicht traut
(27. Februar 2008)
taz.de
Die Regierung will mehr Frauen in technische Studien holen, doch die Vorurteile sind groß - Erfahrungsbericht einer Elektrotechnikerin.

Weibliche Führungskräfte

Weibliche Führungskräfte: Gute Beispiele in Europa gefragt
(20. Mai 2008)
zwd.info Berlin
In der Europäischen Union (EU) sind Frauen in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert. Eine Vorbildfunktion bei der Förderung von weiblichen Führungskräften hat für die EU-Staaten das Land Norwegen. Dort wurde im Jahr 2006 eine verbindliche Frauenquote für Aufsichtsräte eingeführt. Warum Deutschland und die Niederlande die norwegischen Entwicklungen als gutes Beispiel betrachten, und welche Rolle Politikerinnen im neuen Kabinett des spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero spielen, ist Gegenstand der neuesten Ausgabe (Nr. 254) des zwd-Magazins FRAUEN. GESELLSCHAFT UND POLITIK.

E-Learning

Staatssekretär Jungkamp: „Junge Frauen noch viel zu selten im IT-Bereich tätig"
(17. April 2008)
zwd.info Potsdam
Noch immer ergreifen viel zu wenig Mädchen und junge Frauen Berufe in der IT-Branche. Positive weibliche Vorbilder würden gebraucht, um traditionelle Rollen- und Karrieremuster zu überwinden, betonte der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Burkhard Jungkamp, bei der Eröffnung der 2. Brandenburgischen Landestagung „Lernen mit digitalen Medien" am 16. April in Potsdam. Jungkamp zeigte sich hocherfreut angesichts der breiten Integration der Themen „Gender Mainstreaming" und „Chancengleichheit" im Tagungsprogramm des Bildungsnetzes Brandenburg.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe