direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Erfolgsgeschichten

Man wird uns die Absolventen aus den Händen reißen

Die ersten deutsch-chinesischen Absolventen erhalten ihre Doppeldiplome

Doppelt diplomiert: (v. l.) Sebastian Nowozin, Timo Glaser, Martin Mehlitz und Marco Kunze nehmen ihren Mentor Günter Hommel in die Mitte
Lupe

Endlich haben sie es in der Tasche: schwarz auf weiß, rot auf weiß, kostbar eingebunden: die vier ersten deutsch-chinesischen Doppeldiplome. Marco Kunze, Timo Glaser, Martin Mehlitz und Sebastian Nowozin erhielten ihre Zertifikate, eins von der Technischen Universität Berlin und eins von der Jiao Tong University in Shanghai. Allein der Festakt im Beisein ihrer Professoren sowohl aus China als auch aus Berlin sowie des TU-Präsidenten und der chinesischen Botschaftsrätin zeigte: Hier passiert etwas Besonderes.

Auszug aus <a href="http://www.eecs.tu-berlin.de/?id=135342">Patricia Pätzold/TU intern 7-9/2006</a>

Wo ich wurde, was ich bin

Timo Glaser
„Everything I do supports everything else I do. So it‘s hard to tell what leads to what [...] Everything leads to everything else, I guess.“ Dieses Zitat spiegelt mein Leben sehr gut wieder - jede Aktivität führt zu neuen Möglichkeiten.“
mehr (PDF, 185,8 KB)

Wissen ist Macht - Mitwisser erwünscht

Franz von Weizsäcker
„Persönlich habe ich mich in der Fremde Dingen geöffnet, die ich vorher abgelehnt hatte, z.B. Yoga, Technoparties und zeitgenössischer Tanz.“
mehr (PDF, 188,4 KB)

Bohèmeleben oder katholischer Drill einer Elite-Uni? – Studieren an der Pontificia Universidad Catolica de Chile

Weltweit aktiv – TU Alumni machen ihre Lust auf internationale Arbeit zum Beruf

Christian Weber
„Ich hatte viele Kontakte zu Menschen aus den verschiedensten Ländern der Welt, ein typisches Phänomen in London.“
mehr (PDF, 186,0 KB)

Kürzer studieren, ausgelassener feiern – Erfahrungen im neuen Austauschprogramm mit dem University College London

Georg Frübing
„Insgesamt war das Jahr in Korea eine grossartige Zeit und Erfahrung. Ich würde behaupten, dass ich nie zuvor in einer so kurzen Zeit so viele unterschiedliche Menschen kennengelernt und so viel interkulturelle Erfahrung und soziale Kompetenz gesammelt habe.“
mehr (PDF, 172,1 KB)

Andreas Rathmann
„Wie ein Traum erscheint die verlebte Zeit im Rückblick, eine in akademischer und persönlicher Hinsicht entrückte Episode, durchlebt in einer anderen Welt. Doch diese Welt ist nun ein Teil von mir – und ich bin ein Teil von ihr.“
mehr (PDF, 214,2 KB)

Dorian Schneider
„China war schlichtweg eine grossartige Zeit für mich. Die Mengen an Eingaben und Eindrücken, mit denen mein Verstand überflutet wurde, war schlichtweg überwältigend.“
mehr (PDF, 314,4 KB)

"Bem vindos" heißt "Willkommen!"

Deutsche und brasilianische Studierende
Lupe

Studierende der TU Berlin können nach den ersten vier Semestern nach Porto Alegre wechseln. Nach drei weiteren Semestern an der UFRGS schließen sie das Studium ab. Ihre brasilianischen Kommilitonen verbringen wiederum die letzten Semester ihres Studiums an der TU Berlin. Die Teilnehmer erhalten gleichzeitig den Informatik-Bachelor und den Bacherel em Ciencia da Computacao. Die Begeisterung auf beiden Seiten ist groß: Während die Berliner Studierenden die Gastfreundschaft loben und sich über das Klima freuen, beeindrucken die brasilianischen Besucher die gute Organisation, Schneeberge und das deutsche Essen.

Auszug aus <a href="http://www.pressestelle.tu-berlin.de/newsportal/internationales/2011/tui0711_bem_vindos_heisst_willkommen/">Cathrin Becker / Quelle: "TU intern", 7/2011</a>

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Marco Taubmann

im Video " Auf unserem
Campus trifft sich die
Welt"

Auszüge aus