direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Übertragung von Leistungspunkten vom Bachelor in den Master

Regelung gilt nur für TU-Absolventen, die den Bachelor Elektrotechnik nach StuPo 2013 abgeschlossen haben

Sie haben im Rahmen Ihres Studiums 210 Leistungspunkte erbracht, da Sie nach der Studien- und Prüfungsordnung von 2013 an der TU Berlin im Bachelorstudiengang Elektrotechnik immatrikuliert waren.

Im Laufe Ihres Studiums wurde der Bachelor Elektrotechnik von 210 LP auf 180 LP umgestellt. Dies hatte zur Folge, dass auch der Masterstudiengang Elektrotechnik dementsprechend angepasst werden musste (von 90 auf 120 LP). Seit dem WS 2015/16 wird der Master ET nun nicht mehr 3-semestrig angeboten, sondern mit einer Regelstudienzeit von 4 Semestern und 120 Leistungspunkten. Hintergrund ist die Umstellung des vormals 7-semestrigen Bachelorstudiengangs „Elektrotechnik“ zum WS 2014/15 auf 6 Semester mit dem Ziel, die Kompatibilität mit anderen Studiengängen zu erhöhen.

Da die Umstellung während Ihres Bachelorstudiums erfolgte, soll Ihnen nach Möglichkeit kein Nachteil entstehen. Daher ist vorgesehen, dass die nun „zu viel“ erbrachten 30 Leistungspunkte im Master Berücksichtigung finden (ohne Wertung).

Der Prüfungsausschuss Elektrotechnik hat in seiner Sitzung am 30.10.2015 beschlossen (PA-ET 02/30.10.2015), wenn im TU-Bachelor regulär nach Studienordnung 210 LP erbracht wurden, folgende Module im Umfang von bis zu 30 LP im Master „eingebracht“ werden können:

 

Prüfungsleistung                                                                                 

LP
Analog- und Digitalelektronik
6
6
Module aus dem WP-Bereich des  B. Sc. Elektrotechnik
6
12
6
BWL und Management für Nicht-Wirtschaftswissenschaftler
6
12
Betriebspraktikum
6
Gesamt
30

Bei Einbringung in das Studiengebiet z. B. Elektrische Energietechnik werden auf dem Masterzeugnis nicht die Modulnamen erscheinen, sondern „Erweiterung des Studiengebietes“ mit der zusammengefassten Punktzahl. Ebenso verhält es sich bei „Analog- und Digitalelektronik“.
Lediglich das „Betriebspraktikum“ wird ggf. auf dem Zeugnis mit 12 LP aufgeführt.

Alle Leistungspunkte werden ohne Wertung übernommen.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Studienfachberatung

Antrag auf "Übertragung" von Leistungspunkten

Folgende Unterlagen müssen beim Prüfungsausschuss (Briefkasteneinwurf MAR 6-2) eingereicht werden:

- Antrag
- B. Sc.-Zeugnis bzw. QISPOS-Kontoauszug (Bitte beachten Sie, dass eine Antragstellung erst möglich ist, wenn Ihr QISPOS-Auszug mind. 210 LP aufweist oder das Zeugnis ausgehändigt wurde).


INFO: bei mehr als 60 LP ohne Wertung auf Ihrem Zeugnis kann das Prüfungsamt keine Gesamtnote bilden. Bitte beachten Sie die bei Ihrer weiteren Modulplanung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Studienfachberatung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung dieser Anträge einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Der Prüfungsausschuss ist aber bemüht zeitnah eine Entscheidung für Sie zu treffen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.