direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Ubuntu-Arbeitsplätze

Bild
Lupe

Zum Sommersemester 2010 wurde auf den 500 anwendungsneutralen Arbeitsplätzen der Fakultät eine Ubuntu-Arbeitsumgebung hinzugefügt. Die neue Ubuntu-Session basiert auf dem Betriebssystem Linux 2.6. Wahlweise kann unter Ubuntu 10 der Gnome-, KDE- oder Unity-Desktop verwendet werden. Unter Ubuntu 12 kann zwischen dem KDE- oder Unity-Desktop gewählt werden. Die Arbeitsplätze auf Basis Virtual Desktop (Ultra Thin Client, SunRay 2FS) stehen allen Fakultätsangehörigen mit dem TUB-Login (tubIT-Konto) zur Verfügung.

Die Ubuntu-Session ergänzt die bekannten Windows- und Solaris-Sessions. Die Sessionauswahl erfolgt vor der Anmeldung in der vom Informatik-Rechnerbetrieb entwickelten Sessionbox.

Die Ubuntu-Sessions können mittels Software-Client (Oracle Virtual Desktop Client (OVDC) ) auch von extern genutzt werden.

Rollout

Die neue Ubuntu-Session ist seit dem 1. Februar 2010 allgemein verfügbar. Eine Betaversion wurde Ende November 2009 im Fachgebiet Robotik und Bioinformatik bereitgestellt. Eine Vorgängerversion wurde zum Sommersemester 2009 im Fachgebiet Rechnertechnologie eingeführt. Dank sei allen, die mit ihren Fehlerreports und Verbesserungsvorschlägen zum Gelingen beigetragen haben.

Technik


Die Server für die Ubuntu-Session sind auf Bladeservern der Fakultät realisiert.

Für die Anmeldung mit dem TUB-Login sind die Ubuntu-Server an die zentralen Kerberos-, Ldap- und AFS-Dienste bei Tubit angeschlossen. Das Heimatverzeichnis wird innerhalb der TU-Festplatte angelegt: /afs/tu-berlin.de/home/L/Loginname/irb-ubuntu/ .


Die Desktop Session EECS Ubuntu 10 wird zum 01. Oktober 2014 eingestellt.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Service

Raum MAR 6.062
Tel. +49 30 314-73417
Fax. +49 30 314-73489